Home

Das LÜLA stellt sich vor

Pädagogisches Konzept

Sonstiges

Kontakt

Aktuelles

Geborgenheit und Nähe zur Familie

Gruppengefühl und Sozialverhalten

Spielen

Bewegung

Malen, Formen & Gestalten

Spielen
Die Bedeutung des kindlichen Spiels
(zurück)
(weiter)
"Das Spiel ist die Brücke zur Wirklichkeit."(B. Bettlheim)

Das Spiel stellt für Kinder die wichtigste Tätigkeit dar, mit der sie ihre "kleine" Welt begreifen. Spielend entdeckt das Kind seine Umwelt, erkundet und erforscht sie, und macht sie sich zu Eigen. Beim Spielen wird daher auch keine Zeit und Kraft vergeudet, es wird sogar neue Energie gewonnen.

Das Spiel bereichert das kindliche Leben: es bereitet Freude und Lust, Kreativität und Fantasie werden entwickelt, Problemlösungen und Einsicht in sachliche und soziale Zusammenhänge werden gefördert. So erfahren Kinder im Spiel sich selbst, den Umgang mit Anderen und üben sich in sozialem Verhalten.

Freispiel
Das Freispiel ist im LÜMMELLAND ein wichtiger Bestandteil im Tagesablauf. Die Kinder entscheiden selbst, womit und was sie spielen möchten, ob sie allein oder mit Anderen spielen wollen. Sie entscheiden über Dauer und Intensität einer Spielsequenz und über den Wechsel zu neuen Aktivitäten und neuem Spielmaterial.

Unsere Aufgabe im Freispiel ist:

  • uns zurück zu nehmen

  • bei Problemen nicht immer sofort einzugreifen, jedoch Hilfestellungen zu geben und Rückhalt zu bieten

  • das Spiel der Kinder nicht zu korrigieren oder zu bewerten, sondern zu beobachten und die Bedürfnisse der Kinder zu erkennen

  • die Kinder selbst auf Ideen kommen zu lassen und

  • für die Kinder trotz alledem ansprechbar und präsent zu sein, und wenn es gewünscht wird: MITZUSPIELEN!

Waldtag

Schwimmbadbesuch